Konzept

Seit 2006 arbeite ich als bildende Künstlerin. Die Gestaltung von Metallobjekten stellt neben der Herstellung von Silberschmuck den Schwerpunkt meiner Arbeit dar. Ebenso beschäftige ich mich mit Malerei, experimenteller Druckgrafik, sowie Holzschnitt, Bildhauerei und Bildobjekten. Dabei setze ich mich intensiv mit verschiedenen Arbeitsweisen auseinander, die ich oft miteinander verbinde.


Ob Gartenwächter, Schmetterling oder Engel, die fantasievollen Metallobjekte kommen einem irgendwie unbekannt und doch vertraut vor. Ihr Geheimnis liegt in den verwendeten Materialien: ich verarbeite gerne alte Gartengeräte und Werkzeuge. Mit Schneidbrenner, Schweißgerät, Flex und am Schmiedefeuer bearbeitet, nehmen meine Objekte ihre unverwechselbare Gestalt an.


Auf Schrottplätzen, stillgelegten Werksgeländen und in Baucontainern entdecke ich meine Fundstücke. Metalle jeglicher Form, die ihr industrielles Leben längst ausgehaucht haben, verwandeln sich in Rohstoffe für die künstlerische Weiterverarbeitung. Aus ihrer ursprünglichen Funktion gelöst, werden sie von mir in einen neuen Kontext gesetzt. Dabei fasziniert mich die reduzierte Form, die Konzentration auf das Wesentliche.


Ich verarbeite überwiegend Eisen. Besondere Akzente setzte ich mit Glas, Holz oder anderen Materialien. Im Laufe der Zeit verändern sich die Oberflächen der Werke in ihrer Struktur und Farbe unterschiedlich schnell. Rostpatina entsteht. Diese Zeichen der Zeit sind ein wesentliches Merkmal der Objekte und ausdrücklich gewollt.

Babette Fischer